kontakt@bike-team-borbet.at
MTB Kitzalp

Top Six – Kitzalp

Defektteufel bleibt „Schratti“ weiterhin treu:

Am Samstag den 25.Juni 2016 fand in Kirchberg i.T. das zur Top Six Mountainbike Marathon Serie zählende MTB Rennen statt.

P1050770

„Geburtstagskuchen“ bei Elisabeth und Franz.

Bereits am Freitag Nachmittag sind wir mit Zwischenstopp bei Elisabeth und Franz angereist, wo wir ein kräftiges „Happys Birthday“ auf unser Geburtstagskind Robert in die Kitzbühler Alpen schallen ließen. Ella, Robert und Schratti waren bei Franz einquartiert und Rosi, Herbert, Birgit und ich hatten ein Hotelzimmer in Kirchberg. Nachdem wir schweren Herzens von den Anderen Abschied genommen hatten, holten wir Drei uns noch die Startnummern und bezogen unser Quartier in Kirchberg. Aufgrund diverser Bauarbeiten im Ortszentrum wurde die Hotelsuche noch zu einer kleineren Odysse. Der sehr frühe Startpzeitunkt (08.00 Uhr) erforderte noch etwas schwierige Abstimmungstätigkeiten mit dem Hotelpersonal bzgl. Frühstückszeit, aber zu guter Letzt konnten wir zum Abendessen Richtung Ortszentrum aufbrechen. Dort trafen wir uns mit den „Kürnbergern“, die ebenfalls ganz in der Nähe ihre Zimmer hatten. Nach einem lustigen Abend waren wir schon alle gespannt, was der Renntag wohl so bringen würde.

Zu ungewöhnlich früher Tagwache (06.00 Uhr) und für diese Zeit sehr warmen Temperaturen, starteten Birgit, Herbert und ich auf die Medium (36km / 1.300hm) und Schratti mit Robert auf die Extrem Distanz (58km / 2.700hm). Birgit und Herbert durften aufgrund ihrer Platzierungen in der TOP SIX Gesamtwertung vom 1. Startblock aus starten. Zunächst ging es ca. 8km von Kirchberg aus, in sehr flotten Tempo, Richtung Brixen. Dort wartete bereits in der Sonne der Anstieg auf die Choralpe, wo uns Franz in Empfang genommen hat. Nachdem er ein paar Fotos gemacht und alle gehörig angefeuert hatte, stellte er sich mir als „Zugpferd“ zur Verfügung, wofür ich ihm hiermit herzlich danken möchte. Nach dem fast 1.000hm durchgängigen Anstieg, bei dem wir die letzten 100hm aufgrund der Steilheit des Geländes in schiebender Weise überwinden mußten, wurden wir von Rosi und vielen Zuschauern mit viel Applaus und Anfeuerungsrufen empfangen – Danke für den Support und die „Foto-Reporter-Arbeit“ :-).

P1050986a

Die Enttäuschung ist Robert ins Gesicht geschrieben.

Von nun an sollte es für Birgit, Herbert und mich, mit Ausnahme von einigen kleine Gegenanstiegen, nur noch talwärts Richtung Ziel gehen. Robert und Schratti hatten theoretischer Weise noch 2 „Hügeln“ inklusive Fleckalmtrail vor sich. Jedoch es kam anders als erwartet! Robert übersah die Abzweigung auf die Extrem Strecke und bog fälschlicherwesie auf die Mediumdistanz ab, was er erst kurz vor dem Zielbereich realisterte – da war es leider schon viel zu spät und die Enttäuscheung stand ihm ins Gesciht geschrieben. Da konnte ihn auch sein 11. Platz (2.08.13) nicht trösten.

Schratti blieb auch dieses Mal, wie bereits die ganze Saison, der Defektteufel treu. Eine abgelöste Kurbel zwang ihn zum Abbiegen auf die Mediumdistanz, was einer „Aufgabe“ gleichzusetzten ist. Mit einer Zeit von 2:24.22 wurde er „einbeinig“ trotzdem noch 22er (von 50. Finischern) in seiner AK – bemerkenswert!

Birgit konnte mit dem hervorragenden 5. Platz (2:35.15) voraussichtlich die TOP SIX Gesamtführung verteidigen. Herbert verpasste mit einer Zeit von 2:37.30 nur knapp das Podest und auch ich konnte mich diesmal mit 2:40.19 in der ersten Hälfte (17. von 38) meiner Altersklasse platzieren.

Trotz der Missgeschicke war es ein schönes Wochenende, dass wir mit einem Dankeschön an alle Betreuer und Daumendrücker positiv in Erinnerung behalten werden.

Euer Webmaster – Wolfgang

Platz

Birgit M. 4179

Herbert A. 4014

Wolfgang 4136

Schratti 2084

Robert H. 2108

Strecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.